DE
Carolie Pitz Heilpraktikerin für Psychotherapie Heidelberg

Caroline Pitz

Heilpraktikerin für Psychotherapie, psychologische Beraterin, integrative Entspannungstherapeutin und Therapeutin für katathymes Bilderleben (KIP)

Ich begegne Ihnen in meiner Praxis offen und empathisch, sodass Sie sich bei mir wohl und sicher fühlen können, um mit mir über die Anliegen, Sorgen oder Probleme zu sprechen, die Sie beschäftigen. Manche Themen sind schwer zu verbalisieren und das ist auch ok. Ich möchte Ihnen Raum für ein entspanntes Gespräch geben, bei dem Sie ganz sie selbst sein können. Dabei höre ich Ihnen zu und nehme mir die Zeit, die SIE brauchen, um in Ruhe auf Ihr Anliegen einzugehen. Mit den verschiedenen Methoden, die mir bei meiner Arbeit zur Verfügung stehen, gehe ich dann mit Ihnen gemeinsam den Weg zur Lösung, Schritt für Schritt. ​

Mein Wunsch in der Therapie und mein Ziel ist es, dass Sie als Klient ihr Lächeln wiederfinden. Dafür lebe und arbeite ich. Und das mit Herz und Humor.

Zu meiner Person:

Mit meinem lebhaften und kontaktfreudigen Wesen war für mich früh klar, dass ich nach Beendigung meiner Schul-laufbahn gerne mit Menschen arbeiten möchte. Im Beruf der Operationstechnischen Assistentin (OTA) wurde ich (vorerst) fündig.

Nach meiner Ausbildung zur OTA in Frankfurt am Main wechselte ich an die chirurgische Universitätsklinik in Heidelberg. Die Arbeit dort hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet. Ich hatte es plötzlich mit Krankheitsbildern und menschlichen Schicksalen zu tun, deren Last ein Mensch alleine nur schwer tragen kann. Dies betrifft nicht nur die Patienten selbst, sondern auch ihre Angehörigen. Nur wird das leider oft vergessen.

Fakt ist: Viele Angehörige erkranken selbst. Vor allem psychisch, weil sie auf Dauer der großen Belastung nicht mehr gewachsen oder schlicht überfordert sind. Denn sie vergessen in ihrer Fürsorge, sich auch um sich selbst zu kümmern.

Ganz besonders davon betroffen sind die Kleinsten unter uns: Die Kinder, die so oft sehr viel mehr hören, sehen, fühlen und auch verstehen, als mancher Erwachsener vielleicht denkt. Und mit ihrer feinfühligen Art bedürfen sie daher auch unseres besonderen Schutzes und unserer Hilfe.

Diese Gedanken waren der Auslöser, weshalb ich mich dazu entschloss, meine Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie zu beginnen. Ich wollte für die Menschen da sein, die sich selbst nicht mehr helfen können. Menschen, bei denen nicht (nur) der Körper, sondern vor allem die Seele leidet. Die Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie schien für mich der beste Weg, dieses Ziel zu erreichen. Und mein größter Wunsch dabei war und ist es, den Menschen rechtzeitig zu helfen, um eine psychische Krankheit zu vermeiden bzw. zu lindern oder zu heilen, und damit auch der Erkrankung des Körpers vorzubeugen.

Neben meiner Ausbildung zur Heilpraktikerin für Psychotherapie und zur psychologischen Beraterin an der Paracelsus-Schule in Mannheim, habe ich in Speyer eine Ausbildung zur Entspannungstrainerin und in katathym-imaginativer Psychotherapie absolviert, welche mein Spezialgebiet ist. Darauf folgten noch weitere Ausbildungen, vor allem auch im Hinblick auf Traumatherapie.

Meine Berufs- und Lebenserfahrung als OTA haben mich zusätzlich auf diese Tätigkeit vorbereitet und persönlich stärker gemacht. Gerne gebe ich diese Stärke weiter und stehe Ihnen nun als Therapeutin, Beraterin und Stütze zur Seite.

 

Gemeinsam tragen wir Sorge für die Gesunderhaltung Ihrer Einheit von Seele, Körper und Geist.